druckkopf

Impressum  Datenschutz  

Ayurvedischer Abend in Taunusstein von 19 bis 21 Uhr


Sinn und Ziel ist es, das ayurvedische Wissen zu vertiefen, angedockt an etwas Praxis.

Ayurveda ist das Wissen vom langen und gesunden Leben,
eine ganzheitliche Lebenseinstellung und Philosophie, die uns aus meiner Sicht im wesentlichen mit Prävention dient, weil wir zB durch Ernährung großen Einfluss auf unser individuelles Wohlbefinden erreichen können.

Der Ayurvedische Abend findet unregelmäßig statt mit immer wechselnden Themen und regem Austausch miteinander. Eine kleine praktische Übung in der Küche rundet den Abend ab.
Wir können uns gegenseitig bereichern und voneinander lernen, inmitten einer gleichgesinnten Gruppe eine wertvolle ayurvedische Erfahrung und Freude!

Termine auf Anfrage, individuelle Termine ab 5 Personen


Ort: LEBEN IN BALANCE - mit Ayurveda - Dorothee Kirchhoff 65232 Taunusstein Kantstraße 5
jeweils von 19 bis 21 Uhr
Kosten: 24 €/Abend/Person. Ayurvedischer Snack und ausführliche Scripte zu den Themen inklusive

Es ist mir eine HerzensAngelegenheit, mein reiches Wissen zu vermitteln und die Menschen ein Stück auf ihrem Weg in 'Achtsamkeit für sich Selbst' und damit für das Leben zu begleiten.

EinzelCoaching
Individuelle Ayurveda-ErnährungsBeratung und Begleitung

 

Herbst und Winter aus ayurvedischer Sicht


Der frühe Winter – beginnt im Oktober und endet im Dezember zur Wintersonnenwende. Während des frühen Winters ist unser Stoffwechsel (Agni) sehr stark, denn er wird mit dem Kontakt mit kaltem Wind in Gang gehalten. Selbst ein normalerweise eher schwaches VerdauungsFeuer ist nun in der Lage, schwere Nahrung zu verdauen. Essen wir jetzt zu wenig oder zu leichte Nahrung, so laufen wir Gefahr unsere KraftReserven durch den außerordentlich aktiven Stoffwechsel zu verbrennen.

Um dies zu vermeiden dürfen wir fettig-ölige Speisen sowie saure, salzige und süße Nahrungsmittel zu uns nehmen. Besonders gut sind nun Milchprodukte, Reis und Honig. Es sei denn, Sie möchten ein wenig an Gewicht verlieren. Dann ist der frühe Winter die ideale JahresZeit, um mit einer Kapha-reduzierten Diät einige Pfunde zu verlieren.
Der frühe Winter ist eine trockene und kalte Jahreszeit, in welcher Vata vorherrscht. Der Körper neigt dazu, von innen und außen auszutrocknen. Er wird rau, spröde und kalt. Luftig, trocken und kalt sind die Haupteigenschaften von Vata. Die Herbststürme sind ein gutes Indiz hierfür. Ein anderes Beispiel in der Natur sind die zu dieser Jahreszeit wachsenden Kohlsorten, sie erzeugen ein hohes Maß an Vata (Luft) in unserem Verdauungssystem. Unabhängig von unserem Konstitutionstyp sind wir jetzt vermehrt Vata- Einflüssen ausgesetzt, die es gilt, auszugleichen um einem Ungleichgewicht der Doshas vorzubeugen und dem Körper weiterhin die optimale Energie zur Verfügung zu stellen.
Erste Anzeichen von zu viel angesammeltem Vata sind Schlafstörungen, Nervosität, Angst, Depressionen, trockene entzündete Lippen, Erkältungen, Rücken- und Gelenkbeschwerden.

Viel Ruhe ist die wichtigste Maßnahme, um Vata auszugleichen. Ausreichend Schlaf und regelmäßige wärmende Körperübungen, wie Yoga und Meditation tragen dazu bei, Ruhe in sich zu stabilisieren. Verausgaben Sie sich nicht. achten Sie auf Ihr Wohlfühlen! Verbessern Sie die Atmosphäre zB mit (Vata)Aromaöl. Ölmassagen tun im Winter besonders gut. Morgens vor dem Duschen oder Baden ist eine Ölmassage mit wärmendem SesamÖl das Mittel der Wahl bei zu viel Kälte und Trockenheit. Diese Massage stärkt das Bindegewebe, fördert die Durchblutung und bindet Toxine. Gönnen Sie Ihrem Körper beim abschließenden Duschen einen letzten kalten Guss, allerdings nicht an Händen und Füßen.
Vermeiden Sie zuviel Fernsehen, Reisen, Aktivitäten, Stress. Achten Sie auf Ihre Tagesroutine und regelmäßigen Tagesablauf, essen Sie regelmäßig. Stehen Sie zur selben Zeit auf, gehen Sie möglichst zu selben Zeit zu Bett. Viele Menschen mögen diese Ratschläge nicht hören, jedoch stellt sich schnell Besserung bei körperlichen und geistigen Problemen ein, wenn man sie befolgt.
Der Organismus braucht im späten Winter viel Energie – schwere, ölige und wärmende Speisen helfen ihm, diese zu gewinnen. Generell lässt sich sagen, dass im Winter selbst schwere Speisen und Gerichte leichter verdaut werden können. Bevorzugen Sie in jedem Fall warme Speisen, meiden Sie trockene und rohe Kost, ebenso kalte Getränke! Benutzen Sie etwas mehr Fett als im Sommer, - Ghee ist sehr empfehlenswert, es ist leicht verdaulich, stärkt die Verdauungskraft und belastet Leber und den Cholesterinspiegel NICHT! Gut tut Ihnen BasmatiReis, gelbe Mungobohnen, angereichert mit Vata-Churna verträgt der Organismus diese schweren Speisen auch gut.
 
Im späten Winter ist der Abbau von Körpergewebe gestoppt. Ab der letzten DezemberWoche baut der Körper Kapha auf, um sich vor Kälte und Auszehrung zu schützen. Auch das Immunsystem erfährt eine Stärkung durch ein vermehrtes Kapha. Unser Stoffwechsel ist noch sehr aktiv, doch er baut nun Körpergewebe auf, anstatt ab. So sollten Sie eine Diät zum Abnehmen nicht nach den Feiertagen beginnen, wie es so oft üblich ist.

Sehr viel erfolgreicher ist es, bis Ende Februar zu warten. Dann beginnt die offizielle ‚FastenZeit‘, die sich hervorragend zur Reinigung und GewichtsReuktion eignet. Für die innere Wärme und Stabilität im Winter ist es sehr wohltuend, über den Tag verteilt, heißes Wasser zu trinken. Doch auch ein oder zwei Gläser Wein sind in dieser JahresPeriode erlaubt, ja ausdrücklich empfohlen.

Ja, und in der kalten und rauen JahresZeit des Winters kann unser Vata leicht aus dem Gleichgewicht geraten, also halten wir uns warm, innen wie außen.



Leben in Balance - anleiten und befähigen

Kantstraße 5 - 65232 Taunusstein - Tel. +49 (0) 6128 / 8576400

Partner
    
   Eingetragener Händler
   Young Living naturreine ätherische Öle
Dorothee Kirchhoff
unabhängige Vertriebspartnerin 3337984




#firma##str# - #plz# #ort# -Tel. #tel#.